Meine Motivation

Warum ich Samtgemeindebürgermeister werden will?

Die Elbmarsch ist meine Heimat.
Hier aufgewachsen und aktiv in Vereinen und der Jugendarbeit, bin ich von ganzem Herzen Elbmarscher. In meiner Freizeit bin ich häufig zusammen mit meiner Partnerin in der Elbmarsch unterwegs, als Hobbyimker bei meinen Bienen oder kümmere mich um die Belange der Bürgerinnen und Bürger zwischen Elbdeich und Binnenmarsch. Ich bewerbe mich um das Amt des Samtgemeindebürgermeisters, um meine Leidenschaft – das Kümmern um das Wohl der Elbmarsch und ihrer Bürgerinnen und Bürger – zu meinem Hauptberuf zu machen.

Welche Erfahrungen bringe ich mit?

Seit meinem achtzehnten Lebensjahr bin ich kommunalpolitisch aktiv und habe seither viele Einblicke – auch hinter die Kulissen meiner Heimatregion – bekommen. Ich habe erlebt, wie wichtig es ist, dass auch junge Leute in der Kommunalpolitik Fuß fassen und Zukunft gestalten. Als Kreistagsabgeordneter bin ich im gesamten Landkreis Harburg und auch in der übrigen Metropolregion mit ihren angrenzenden Landkreisen gut vernetzt und mit den Belangen der Samtgemeinde, der Gemeinden, aber auch des Landkreises vertraut.

Als Wissenschaftler arbeite ich im Rahmen eines Forschungsprojektes mit internationalen Kolleginnen und Kollegen zusammen und auch durch meine ehrenamtliche Tätigkeit mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. durfte ich vielfältige internationale Kontakte und Freundschaften schließen. Auch meine ehrenamtliche Arbeit für die evangelischen Kirchentage hat mich immer wieder über den Tellerrand hinausblicken lassen. Dabei konnte ich mich mit jungen Erwachsenen und Entscheider:innen der Gegenwart aus vielen verschiedenen Ländern austauschen und erleben, wie wichtig das Gleichgewicht aus dem Verständnis für das Kleine, verbunden mit dem Wissen um das Große ist.

Meine sachliche, nüchterne Arbeit in der Wissenschaft, die Zusammenarbeit in und Leitung von Teams ganz unterschiedlicher Zusammensetzung, meine tiefe Verwurzelung in der Elbmarsch und meine kommunalpolitische Erfahrung – all dies bringe ich mit und möchte ich für die Elbmarsch und deren Bürger:innen einbringen.

Was habe ich für die Elbmarsch schon erreicht?

In den letzten zehn Jahren habe ich politisch einiges erreicht, aber auch Niederlagen hinnehmen müssen. Es ist erfüllend, eigene und im Team entwickelte Ideen und Konzepte erfolgreich umzusetzen. Da sind zum Beispiel die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs, die bessere Betreuung und Ausstattung in den Kindertagesstätten und Schulen oder die zukunftsorientierte Aufstellung der Feuerwehren. In unzähligen Gesprächen und Kontakten mit Ihnen und Euch habe ich erfahren, was Sie und Euch bewegt. Mein Ziel war und ist es, pragmatische Lösungen für die großen und kleinen Fragen und Anliegen zu finden. Gerade diese vermeintlich kleinen Sorgen sind es, die häufig übersehen werden, mir aber am Herzen liegen und aus denen ich einen Großteil meiner Kraft ziehe. Dabei haben ich und meine Kolleginnen und Kollegen in den Räten einiges erreicht und dabei viel Dankbarkeit zurückerhalten.

Womit konnte ich mich nicht durchsetzen?

Leider konnte ich zusammen mit meinen grünen Ratskolleg:innen bei einigen Themen nicht das erreichen, was wir für sinnvoll erachtet hätten, zum Beispiel bei unserem Antrag zum digitalen Portal „Sag’s uns einfach“*, beim Artenschutz, bei der Digitalisierung, bei der Umstellung auf erneuerbare Energiekonzepte oder bei unserem Antrag, die Organisation und Vergabe der Kita- und Krippenplätze von den Gemeinden auf die Samtgemeinde zu übertragen.
All dies sind Themen, die ich auch in den nächsten Jahren bearbeiten und mit Ihnen umsetzen will.

* Bürger:innen hätten dort Fragen, Anregungen und Kritik direkt vorbringen können.

Was ist in den kommenden Jahren wichtig?

Es wird mehr als bisher auch auf kommunaler Ebene darum gehen, sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen. Die Elbmarsch wird und ist mit ihrer Lage an der Elbe und nicht weit von der Küste entfernt besonders von den Folgen des Klimawandels betroffen. Hier wird es zunehmend darum gehen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und umzusetzen – nicht nur beim Deichschutz und im Rettungs- und Feuerwehrwesen. Moderne Mobilitätskonzepte müssen umgesetzt werden, um die Verkehrsprobleme in den Griff zu bekommen. In den Baugebieten und öffentlichen Gebäuden müssen neue Energiekonzepte eingesetzt und die Kommunen CO2-neutral gemacht werden. Es gilt, die Solidarität untereinander zu erhalten und zu stärken und der Jugend Gestaltungsspielraum zu lassen. Wir müssen unsere wertvollen landwirtschaftlichen Flächen und unsere Natur und die Artenvielfalt erhalten und schützen. Und nicht zuletzt gilt es, die Finanzen zu konsolidieren. Dabei müssen die drei Gemeinden Drage, Marschacht und Tespe noch mehr zusammenwachsen. Denn nur gemeinsam können die Herausforderungen der Zukunft angegangen und gemeistert werden.

Die Zukunft gestalten – mit Ihnen zusammen!

Ich möchte mich als Samtgemeindebürgermeister zum Wohl der Elbmarsch und ihrer Bürgerinnen und Bürger mit meiner Erfahrung, meinem Wissen und meinen Ideen einbringen und meine Heimat weiterentwickeln und zukunftsfest machen. Das kann nur gemeinsam und solidarisch über alle Generationen und Grenzen hinweg gehen.

Deshalb will ich weiter Kontakt mit möglichst vielen von Ihnen halten oder aufbauen. Ich will mit Ihnen das, was sich als gut bewährt hat, bewahren, und gleichzeitig neue Wege gehen, damit die Elbmarsch lebenswert und gut aufgestellt für die Zukunft ist und bleibt.

Wenn Sie mich dabei unterstützen und mir am 12. September und bei einer möglichen Stichwahl am 26. September Ihre Stimme geben, kommen wir diesem Ziel gemeinsam und mit Ihrer Hilfe ein Stück näher.

Warum jetzt?

Die Herausforderungen der  Zukunft müssen jetzt angegangen werden – mit zukunftsorientierten Ideen und Impulsen. Durch meine Arbeit als Wissenschaftler und meine fast zehnjährige politische Erfahrung bringe ich nun das Wissen und die Erfahrung in vielen verschiedenen Themenbereichen mit, auch die Fähigkeit mich schnell in Neues einzuarbeiten.

Mein Alter erlaubt es mir, die Herausforderungen der Zukunft mit anderen Augen zu sehen. Ich werde die Konsequenzen dessen, was wir heute tun und entscheiden, langfristig miterleben. Daraus entsteht für mich eine besondere Verantwortung dafür, unsere Lebensgrundlagen und Werte zu erhalten und zu schützen, zum Besten für die Elbmarsch.

Ich möchte Ihr Samtgemeindebürgermeister werden. Sagen Sie mir, was Sie sich von mir in der Zukunft wünschen und stellen Sie mir Ihre Fragen. Ich freue mich darauf!


Meine Frage an Malte